Neue Hospizbegleiter

Neue ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen

 

Sechs Hospizbegleiterinnen erhielten nach Abschluss der Ausbildung ihr Zertifikat

„Sie wollen Menschen am Lebensende begleiten und haben in den letzten Monaten Vieles dafür geleistet. Für Ihr Engagement und Ihre Bereitschaft danken wir Ihnen sehr und wünschen Ihnen für Ihre zukünftige ehrenamtliche Tätigkeit viel Kraft, aber auch viel Freude.“ Mit diesen Worten gratulierten Anita Menda und Lena Sickmann, Vorstandsmitglieder der Hospizgruppe Eschwege e.V., den neu ausgebildeten Hospizbegleiterinnen und überreichten ihnen das Zertifikat. „Dass Sie trotz der Coronaeinschränkungen, die die Ausbildungsdauer verlängert haben, durchhielten, rechnen wir Ihnen hoch an.“

 

Die sechs Frauen bereiteten sich in einer etwa 100 Stunden umfassenden Ausbildung intensiv auf ihre Aufgabe vor, Menschen am Lebensende zu begleiten. Hierzu gehören vor allem aktives Zuhören, wertschätzende Gesprächsführung, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Reflexion der Helferrolle, Auseinandersetzung mit der eigenen Lebensgeschichte und eigenen Verlusterfahrungen, aber natürlich auch Wissensvermittlung über Rituale, Patientenverfügungen, Betreuungsvollmachten usw.

 

„Wir fühlen uns durch die Koordinatorinnen Annette Kukule, Irmhild Biel und Iris Vedder gut auf unsere Aufgaben vorbereitet. Die Ausbildung war für uns persönlich sehr bereichernd und hilfreich“ – diese Einschätzung teilten alle Absolvent/innen.

 

Der nächste Ausbildungskurs beginnt im August 2022. Noch ist es möglich, sich dafür anzumelden. Nähere Informationen erhalten Sie auf der Homepage www.hospizgruppe-eschwege.de und im Hospizbüro unter der Telefonnummer 05651-338314.